"This Ain't Disneyland" von Faiyaz Jafri

40 Arbeiten in Animation Avantgarde

Das internationale Wettbewerbsprogramm Animation Avantgarde zeigt widerspenstige, innovative und kritisch-reflexive Animations- und Experimentalfilme. In diesem Jahr sind 40 Arbeiten aus 18 Ländern vertreten.

Unter den 40 ausgewählten Filmen befinden sich sieben mit amerikanischer und sechs mit französischer (Ko-)Produktionsherkunft. Auch Deutschland, Großbritannien, die Schweiz und Österreich sind in dem in Kooperation mit dem Animationsfilmverband ASIFA Austria abgewickelten Wettbewerb stark vertreten.

Hier geht es zur Auswahl für Animation Avantgarde 2016.

Zu Animation Avantgarde werden unabhängige künstlerische Arbeiten jenseits gängiger Mainstreams gezählt, die ein breites Spektrum von Inhalten und Techniken abdecken: 3D- und 2D-Computerarbeiten, Filmmaterialbearbeitungen, Malerei, Zeichnung, Objektanimation, Machinimas oder digitale Found-Footage-Projekte.

Der Wettbewerb um den ASIFA Austria Award mischt neu entdeckte Talente mit berühmten Namen, schlägt Brücken zwischen Kunst und Unterhaltung – und bietet so ein reiches Feld an intellektueller und sinnlicher Inspiration.