Vernissage

Fantástico Encarnado Robles, Cavalchini & Velasco

  • , SCHAUSTELLE 0 min

Die Installation Fantástico Encarnado ist ein längerfristiges Projekt eines Künstlerkollektives aus Mexico City, das in seiner Endfassung insgesamt sechs verschiedene in Endlosschleife laufende Animationsfilme und Sound zu einer räumlichen Komposition zusammenführen soll.

In verschiedenen Stationen präsentiert sich die Installation den räumlichen und zeitlichen Gegebenheiten angepasst in unterschiedlichen Fassungen. Nach einem ersten Einblick in den Arbeitsprozess anlässlich der Präsentation im Asifakeil im MuseumsQuartier (18.5. - 31.6.) wird die Fassung der Installation, die während VIS – Vienna Shorts Filmfestival in den Räumen der Schaustelle gezeigt wird, aus drei Projektionen von und räumlich arrangiertem Sound bestehen.

Inhalticher Ausgangspunkt des Projektes ist der Text Das Unheimliche von Sigmund Freud. Eine Serie experimenteller Animationen, thematisieren verbotene Erinnerungen, verborgene Phantasien und wiederkehrende Träume, die sich auf seltsame Weise manifestieren. Die Animationen wurden mit unterschiedlichen experimentellen Techniken hergestellt, und beinhalten unter anderem Zeichnung, Malerei mit Ölfarbe auf Glas, Aufnahmen von Chinatusche mit Unterlicht Die akustische und visuelle Reise ist ein Projekt von Andrea Robles (Regisseurin, Mexiko) mit Lucia Cavalchini (Produktion, Italien), Hafid Velasco (Ton, Mexiko), Liene Rubane (Art-Direktor, Lettland), und Patricia Henrriquez (Art-Direktor, Mexiko).


Freier Eintritt
Unterstützt von der Akademie der bildenden Künste
In Kooperation mit ASIFA Austria