Internationaler Wettbewerb

The Origin of the World Fiction & Documentary

  • , METRO Kinokulturhaus 81 min

Es beginnt mit einer harmlosen Wanderung. Doch wohin kann die Reise gehen, wenn gefährliche Geständnisse, unterdrückte Gefühle, tierische Begierden und explizite Sexszenen uns am Weg begleiten? Metamorphosen spielen eine ebenso große Rolle wie Erotik und körperliche Glückseligkeit. Schritt für Schritt nähern wir uns dem Ursprung der Welt. Oder ist es doch der Triumph der Sinnlichkeit über die Moral? Für WanderInnen gilt für gewöhnlich: Der Weg ist das Ziel. Begleiten Sie uns auf dieser sinnlich-lustvollen und befreienden Expedition. (db)

In Anwesenheit von Maaike Neuville

Perfect Darkness

BE 2016 23 min 49 sec Österreich-Premiere Regie Maaike Neuville

„Zwei Menschen gehn durch kahlen, kalten Hain“ und wecken so manche böse Geister. Mit schwebender Kamera durchwandern wir eine unwegsame Landschaft, die Unruhe wächst mit zunehmender Dunkelheit. Als Ziel wurde ein idyllischer, noch ferner Ort auserkoren, doch ein Geständnis bei Vollmond wirft das Paar ganz aus der Bahn. Lässt sich dieser Ort der Träume je erreichen? Inspiriert vom Gedicht Verklärte Nacht und in einer Plansequenz aufgenommen. (db)

Drehbuch Maaike Neuville Produktion Brecht Van Elslande, Bert Lesaffer Schnitt Fairuz Ghammam Kamera Grimm Vandekerckhove DarstellerInnen/Mitwirkende Eva Binon, Jorge Jauregui Allue Ton Kwinten Van Laethem

Perfect Darkness

Campo de Víboras

FR PT 2016 20 min Österreich-Premiere Regie Cristèle Alves Meira

In einem kleinen portugiesischen Dorf lebt die 40-jährige Lurdes mit ihrer herrischen Mutter. Unterdrückte Gefühle, nicht-auslebbare Lieben und ungeschickte Anmachsprüche in der Dorfdisko – eine Schlangengrube, in der am Ende der Tod steht. Kann frau hier leben oder muss die Flucht ergriffen werden? Der übliche Klatsch und Tratsch in einem Kaff rahmt nicht nur geschickt die Erzählung ein, sondern besiegelt ebenso die Entscheidung. (db)

Drehbuch Cristèle Alves Meira Produktion Gaëlle Mareschi/Fluxus Films, Pablo Iraola, Pandora da Cunha Telles/Ukbar Schnitt Raphaël Lefèvre DarstellerInnen/Mitwirkende Ana Padrão, Sónia Martins, Simão Cayatte, Ludovic Berthillot, Jacqueline Corado Ton Amaury Arboun, Vincent Pateau, Cédric Lionnet

Campo de Víboras

La peau sauvage

Wild Skin

CA 2016 Kein Dialog/Liedtext 19 min Regie Ariane Louis-Seize

Das Porträt einer Metamorphose: Das ruhige und zurückgezogene Leben einer jungen Frau wird gestört, als sie eine kleine Schlange in ihrer Wohnung entdeckt. Diese mysteriöse Begegnung setzt ungeahnte Energien und Begierden frei. Nach und nach nimmt die Schlange immer mehr Raum ein, wobei der Lüftungsschacht eine nicht unwesentliche Rolle spielen wird. Eine allerletzte Häutung ist notwendig, bevor die Frau sich ihrem Paradies ganz hingeben kann. (db)

Drehbuch Ariane Louis-Seize Produktion Jeanne-Marie Poulain, Hany Ouichou Schnitt Sophie Farkas-Bolla Kamera Shawn Pavlin DarstellerInnen/Mitwirkende Marilyn Castonguay, Alexis Lefebvre Ton Sylvain Bellemare

La peau sauvage

超級禁忌

Super Taboo

TW 2017 19 min 07 sec Österreich-Premiere Regie Su Hui-Yu

Auf einer Bank an einem Flussbett sitzend rezitiert ein Mann aus einem Buch. Allmählich führt er uns in eine surreale erotische Welt ein. Das Wasser rauscht, die Orgie kann beginnen. Basierend auf einem pornografischen Buch aus den 1980er-Jahren stellt der Film Fragen an Moral, Tabus und Zensur. Dabei lässt er den expliziten erotischen Imaginationen freien Lauf und erschafft sich selbst mittels Split Screen als lustvolles Meisterwerk. Genießen! (db)

Drehbuch Su Hui-Yu Produktion Chen Ki-Yan Schnitt Su Hui-Yu Kamera Chen Kuan Yu Ton Su Hui-Yu

超級禁忌